Kuschelfaktor inklusive

Teppichboden ist in einer Vielzahl von Materialien, Farben und Mustern erhältlich. Ob ungefärbte Naturfaser oder kunterbunter Faserbelag – die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Richtig verlegt und regelmäßig gepflegt hält ein hochwertiger Teppichboden als Auslegware viele Jahre lang.

Die Materialauswahl – Natur oder Kunstfaser?

Unterschieden werden beim Teppichboden Natur- oder Kunstfasern für die Herstellung. Naturmaterialien sind zum Beispiel Binsen, Jute, Kokosfaser, Sisal oder Seegras. Diese Teppiche besitzen keinen Flor und sind meist auf einer Latexunterlage verklebt. Textile Teppichböden mit Flor können aus Wolle oder Synthetikmaterial wie Nylon oder Polyester bestehen, auch Mischfasern sind möglich. 

Wie flauschig darf es sein?

Wie flauschig ein Teppichboden ist, hängt in erster Linie vom Material wie auch von der Höhe des Flors ab. Je länger die einzelnen Teppichfasern sind, umso weicher und kuscheliger wirkt der Belag. Teppiche mit einer Florhöhe von weniger als 15 mm werden als Kurzflor-Teppich bezeichnet, bei einer Höhe von 16 bis 50 mm ist die Bezeichnung Hochflor-Teppichboden gängig. Sind die Fasern noch länger, spricht man vom Langflor-Teppich. Mit der Faserlänge steigen auch der Pflegeaufwand und die Empfindlichkeit des Teppichs. Für mittel bis stark beanspruchte Stellen ist deshalb ein Kurzflor die beste Wahl.

Auslegware – richtig verlegt für lange Lebensdauer

Teppichboden wird als Auslegware auf Rollen oder als Teppichfliese gehandelt. Die Breite der Rollen liegt zwischen vier und fünf Metern, der Teppichboden wird in Quadratmetern verkauft. Für eine perfekte Verlegung, bei der der Teppichboden über viele Jahre glatt liegt, ohne sich aufzuwölben oder Beulen zu bilden, sind wir als Fachbetrieb der ideale Ansprechpartner. Je nach Teppich und räumlicher Situation wird das Material vollflächig oder nur an den Rändern verklebt oder über die Randleisten fachmännisch verspannt.

Teppichboden richtig reinigen – guter Rat für unsere Kunden

Während der Nutzungsdauer wird Teppichboden zum Teil stark beansprucht, es setzt sich Schmutz und Staub zwischen den Fasern ab. Die regelmäßige Reinigung mit dem Staubsauger ist deshalb besonders wichtig, regelmäßige Grundreinigungen können die Lebensdauer deutlich erhöhen. Auch Zwischenreinigungen mit Reinigungspulver und Bürstenmaschine können in stark belasteten Bereichen den Teppichboden wieder auffrischen. Entstehen stark verfärbende Flecken, zum Beispiel durch Rotwein oder Schokolade, sollten diese sofort mit einem entsprechenden Spezialreiniger entfernt werden. 

Jürgen Rehfuss

Maler - Gipser - Trockenbau

Peterzeller Straße 54
72290 Loßburg-Betzweiler
Telefon: 07455/8641
Telefax: 07455/8220

78727 Oberndorf a. N.
Telefon: 07423/3394
Mobil: 0171-9908057

maler-rehfuss@t-online.de